Oriental Marocain

Oriental Développement

Oriental Tourisme

Oriental Technologies

Oriental Carrières

Oriental Culture

Oriental TV

Discovering Oujda

Discovering Berkane

Discovering Nador

Discoering Figuig

Discovering Taourirt

Discovering Jerada

Discovering Driouch

Discovering Guercif

Découvrez tous les sites de la Région de l’Oriental

Die Industriegbiete der Region

Die königliche Initiative für die Entwicklung der Region, angestoßen durch seine Majestät den König Mohammed VI, Gott schütze ihn, begründet eine neue Vision von regionaler Entwicklung, die sich in Ergänzung zum neuen Pol  ‚Tanger Med‘ und basierend auf Strukturentwicklungsprogrammen und auf der Mobilisierung von regionalen Stärken, in erster Linie durch einen neuen Entwicklungspol im Osten des Landes, dem  Pol  ‚Méditerranée Est‘,  ‚MED EST‘ genannt, ausdrückt.

Die Schaffung eines Industriepols im Osten an der Küste des marokkanischen Mittelmeer wird von da an als Kondition sine qua non für eine ausgeglichene Entwicklung des gesamten Landes verstanden. Das Programm ‚MED EST‘ stellt den Ausgangspunkt dieser Perspektive mit regionaler als auch nationaler Ambition dar.

Im Rahmen ihrer Politik, die darin besteht, angepasst an die spezifischen Gegebenheiten der betroffenen Provinzen in ihrem Interventionsbereich, integrierte und ergänzende Projekte  zu entwickeln, hat die Agentur für Oriental eine Studie zur Bewertung eines industriellen Entwicklungspols in der Region von Oriental durchgeführt.



Die Hauptlinien dieses Projektes stellen sich wie folgt dar:


  • Wiederherstellung  eines Gleichgewichts wirtschaftlicher Entwicklung im Königreich an der östlichen Flanke durch den neuen Pol ‚MED-EST‘;
  • Anreize für einheimische und fremde Investitionen;
  • Erkennen des bestehenden Humankapitals und Know-hows;
  • Förderung der Bevölkerung im ländlichen Raum zur Verhinderung von Landflucht und die Schaffung von Arbeitsplätzen;
  • Entwicklung des Hafens von Nador und, in Ergänzung zu Tanger , dessen Ausbau zum zweitgrößten Tor für Einfuhren am marokkanischen Mittelmeer und Platzierung der Region Oriental im Herzen des wirtschaftlichen Dreiecks Casablanca – Alger – Spanien.


Vorrangige Wirtschaftszweige sind dabei die Nahrungsmittelindustrie, Offshoring und Logistik.  
Damit  impliziert das Programm die Schaffung von Freihandelszonen für die Warenausfuhr entsprechend  internationalen Standards und ausgerichtet auf industrielle Zulieferung für den europäischen Markt.   Berkane wird den Nahrungsmittelbereich beheimaten, Oujda den tertiären Bereich.

Aus der Verbindung zwischen den verschiedenen strategischen Wirtschaftszweigen und dem potentiellen Angebot leiten sich bevorzugte Standorte ab. 


Die logistische Freihandelszone des  Hafengebiets bei  Selouane wird dem Bereich Hafen und Logistik  zugeordnet und  die zwei Industrieparks  (Madagh und Selouane) werden dem Industriezweig bzw. dem Nahrungsmittelbereich zugeschrieben;  dem Technopol Oujda, was Dienstleistungen und mit Tourismus verbundene Tätigkeiten betrifft.

Der industrielle Entwicklungspol in der Region Oriental, MED EST, soll letztendlich auf dem Markt zu einem Angebot von Eigentumstiteln und Immobilien bester Qualitätsstandards führen, das es ermöglichen wird Industrie- und Dienstleistungsunternehmen wettbewerbsfähige Kapazitäten anzubieten.