Oriental Marocain

Oriental Développement

Oriental Tourisme

Oriental Technologies

Oriental Carrières

Oriental Culture

Oriental TV

Discovering Oujda

Discovering Berkane

Discovering Nador

Discoering Figuig

Discovering Taourirt

Discovering Jerada

Discovering Driouch

Discovering Guercif

Découvrez tous les sites de la Région de l’Oriental

Welche Ziele?

Die neue, in Oriental etablierte  Entwicklungsstrategie für die Region bewirkt die Schaffung eines neuen Rahmens für die regionale Entwicklung und ist ein Bruch mit der Politik vergangener Jahre: ein modernes Konzept und eine dynamische Vision für eine integrierte und nachhaltige Entwicklung.

Sanfter Tourismus, neue Technologien, Nahrungsmittelindustrie,  berufliche und allgemeine Bildung, Umweltschutz etc. – die gesamten laufenden Entwicklungsprogramme leisten einen Beitrag zum Erreichen dieser Ziele, deren Handlungsfelder schwerpunktmäßig wie folgt lauten:

  • Wiederherstellung  eines Gleichgewichts wirtschaftlicher Entwicklung im Königreich an der östlichen Flanke durch den neuen Pol ‚ MED-EST‘;   
  • Anreize für einheimische und fremde Investitionen;
  • Erkennen des bestehenden Humankapitals und Know-hows;  
  • Förderung der Bevölkerung im ländlichen Raum zur Verhinderung von Landflucht und die Schaffung von Arbeitsplätzen;
  • Entwicklung des Hafens von Nador  und, in Ergänzung zu Tanger, dessen Ausbau zum zweitgrößten Tor für Einfuhren am marokkanischen Mittelmeer und Platzierung der Region Oriental im Herzen des wirtschaftlichen Dreiecks Casablanca – Alger – Spanien.


Drei  große Achsen skizzieren den Fahrplan für die Entwicklung von Oriental:  

1- Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Raums

In erster Linie wurde eine Mobilisierung finanzieller Ressourcen in Richtung Investoren und Kapitalhaltern auf den Weg gebracht. Ebenso sind für eine ausgeglichene räumliche Entwicklung der Region strategische und qualitative Infrastrukturmaßnahmen im Gange, wie die Autobahn Fes –Oujda und die Eisenbahnstrecke  Nador-Taourirt, die für eine bessere Erschließung  des Landesteils sorgen. Auch wurden durch die Schaffung von anerkannten Ausbildungsstrukturen im Sinne von Produktion und Verbreitung von Wissen große Anstrengungen unternommen. Ziel ist, aus der Region ein vitales Zentrum von Kompetenzen und Qualifikationen zu machen, das  für Attraktivität und Dynamik einer Region steht.  
        

Schließlich wurden im Rahmen von an die spezifischen Gegebenheiten des Landes angepassten Strategien  «harte Kerne » als Träger von Potentialen wirtschaftlicher Dynamik identifiziert, die es gilt in Wert zu setzen und in Kompetenz- und Wettbewerbspole zu transformieren: in Oujda, den euro-mediterranen Technopol, in Nador den maritimen Industriepol, in Berkane den Park für Nahrungsindustrie; Saidia als Ort mit starker touristischer Anziehungskraft, Tarourirt als logistisches Zentrum und landwirtschaftlicher bzw. vieh- und weidewirtschaftlicher Pol. Darüber hinaus verfügen  Bouarfa und Figuig über alle Karten, als Oasen ein ökotouristisches Ziel mit partizipativem Entwicklungscharakter zu bilden und  Jerada stellt ein geeigneter Ort für die Entwicklung alternativer Energiequellen dar.    
               

2- Stärkung der Attraktivität der Region

Als Antwort auf  die Bedürfnisse der Investoren hat die Region sich mit einem Programm zur industriellen Entwicklung ausgestattet, das über 500 Hektar aufbringt und die Schaffung von über 70.000 gesicherten Arbeitsplätzen vorsieht. Die Angebote sind vielfältig: von Logistikzentren bis zu Industrie- und Dienstleistungsparks. Die künftigen Industrieansiedlungen dort sind in einem euro-mediterranen Rahmen konzipiert.  Die Dimension des Tourismus hat, als einer der wichtigsten Hebel für Wachstum  und Wertsteigerung  der Ressourcen identifiziert,  von öffentlicher Seite besondere Aufmerksamkeit erfahren, die große Anstrengungen unternommen hat, durch ambitionierte Programme den regionalen Tourismus zu entwickeln. 2004 erbaut, verfügt die Region heute über das erste und eines der wichtigsten Seebäder des Landes, "Mediterranea Saïdia" und mit "Mar Chica" über ein groß angelegtes Projekt um die Lagune von Nador.  
    
  

3- Menschliche Entwicklung 


Der Kampf gegen  Armut,  Ausgrenzung und  Analphabetismus, die Förderung und Begleitung von individueller Initiative durch Inanspruchnahme   von Mikrokrediten … - dies sind Ziele im Zusammenhang der Projekte der ‚Nationalen Initiative für Menschliche Entwicklung‘ (INDH), die , um Wachstum zu stimulieren und die Bedeutung des informellen Sektors in der regionalen Wirtschaft zu verringern, verschiedene Gemeinden in Oriental berührt. Auch  betrifft ein urbanes Restaurierungsprogramm die wichtigsten Städte, um günstige Rahmenbedingungen  für touristische und  kulturelle  Belebung, sowie für die Lebensqualität der Bürger zu schaffen.  Die königliche Initiative drückt den Willen aus, aus der Region einen Wachstumspol ersten Ranges zu machen und eine für Investitionen attraktive und für die Schaffung von Arbeitsplätzen förderliche Umgebung zu schaffen. Die Schaffung  dieses Pols im Osten des marokkanischen  Küstenstreifens am Mittelmeer erscheint als Bedingung  sine qua non für eine ausgeglichene Entwicklung des gesamten Landes.  Ziel ist es, die Region zu einem bedeutenden Knotenpunkt des euro-mediterranen Gebäudes zu  erheben.